Sie sind hier: Startseite Portfolio VoIP Telefonie
Nachrichten

04.03.2012
In Dornbirn Coworking Lab hinter dem Rathaus, Administration beim Bahnhof

30.12.2011
Dateien, Adressen und Kalender synchron und in Europa

26.09.2011
Erstunterzeichner 2010 und Pionier 2011 - Pressekonferenz in Salzburg
 
Artikelaktionen

VoIP Telefonie

Die Voice-over-IP-Telefonie (kurz VoIP) ermöglicht Telefonie über das Internet. Eine vorhandene Netzwerk-Infrastruktur kann so zur Sprach- und auch zur Videoübertragung mitgenutzt werden. Mit unserer Partnerschaft mit der mobilkom austria bieten wir ab 2008 einen Open Source Client sowie freie SIP accounts an.

SIP to Mobile mit A1

osAlliance betreibt mit dem österreichischen Marktführer für
Mobilkommunikation eine Integration  von Diensten am Desktop. Mit einem SIP Client lassen sich Kontakte, Anwesenheitsstatus und Chat in einer Applikation verwalten. Die Videotelefonie ist schon jetzt im Labor nicht nur zwischen PCs, sondern auch zwischen einem PC und einem UMTS Handy möglich. Sie können's kaum erwarten? Details zu den SIP Accounts gibt es schon jetzt bei A1.net. Den passenden Open Source Client gibt es jetzt als kvats mit A1 zum Download im Beta Test.

A1 Tarif inklusive

Mit A1 als SIP Provider bleibt man universell erreichbar, es klingelt auf dem Mobiltelefon oder am Desktop unter derselben Nummer. Jeder SIP Call an eine Festnetz-/Mobilfunknummer wird als nationaler Call (laut A1 Vertrag) abgerechnet, egal von welchem Standort der Welt er durchgeführt wird. Neben der universellen Erreichbarkeit ist die zentrale Verrechnung von Vorteil - keon weiterer Vertrag mit einem SIP Provider ist notwendig.


Nebenstellenanlagen erweitern

Insbesondere bei Kapazitätserweiterungen bestehender Nebenstellenanlagen ist VoIP eine zukunftsoffener Lösungsansatz. Ihre Nebenstellenanlage kann mittels VoIP auch entlegene Unternehmensstandorte, -filialen und Außendienstmitarbeiter  einbinden, egal wo diese sich befinden. Durch die Verwendung einer VPN Verbindung (Virtual Private Network) sind die unterschiedlichen Standorte sicher miteinander verbunden. Die Standorte können untereinander gratis telefonieren und auf Wunsch auch als Nebenstellen der Firmenzentrale geführt werden. 

Sofern Schnittstellen (Gateway-Rechner) ins herkömmliche Telefonnetz in unterschiedlichen Staaten existieren, werden diese auch genutzt um Kosten zu sparen, indem Gespräche immer vom günstigsten Standort aus ins Telefonnetz weitergeleitet werden. So können Außendienstmitarbeiter unter einer firmeninternen Nebenstelle erreicht werden, egal wo sie sich aufhalten. Aufwendiger Nummernaustausch und Schwierigkeiten im Verbindungsaufbau gehören somit der Vergangenheit an.

Dank dem Einsatz von Open Source Komponenten (Asterisk PBX, GNU/Linux, Ekiga, WengoPhone u.a.) sind diese Telefonsysteme nicht nur in Anschaffung kostengünstiger als herkömmliche Telefonanlagen, sondern ermöglichen auch enorme Kostensenkungen im Bereich Telefonie. Die Umsetzung und der Support erfolgen durch zwei erfahrene Mitglieder der osAlliance.

Nachrichten

application/pdf - 159.7 kB

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: